Dem #Buckelwal ganz nah II

Charakteristisch ist auch sein Tauchverhalten, bei dem er unter Bildung eines Buckels abtaucht. Dieses Verhalten ist der Grund für seinen Namen. Außerdem hebt er beim Abtauchen regelmäßig die Schwanzflosse vollständig aus dem Wasser. Die Tauchgänge dauern abhängig von der Nahrungsdichte selten länger als 15 Minuten und erreichen durchschnittlich nur drei bis neun Minuten. (c) wiki

Ein #Buckelwal zeigt sich

Der Buckelwal (Megaptera novaeangliae) ist ein oft in Küstennähe vorkommender Vertreter der Furchenwale. Er erreicht eine Körpergröße von 12 bis 15 Metern und hat im Vergleich zu anderen Walen deutlich größere Flipper. Bekannt sind die Tiere unter anderem aufgrund ihres Walgesangs und ihrer Lebhaftigkeit. Durch die intensive Bejagung gingen die weltweiten Bestände zeitweise bedrohlich zurück. Seit 1966 steht der Buckelwal unter weltweitem Artenschutz. (c) wiki

 

Der #Wal taucht auf –

den Fontänen auf der Spur..

Mehrere Meter hoch spritzt das Wasser aus dem Atemloch eines Buckelwals. Die Öffnung sitzt gleich hinter seinem Kopf. Wenn der Wal an die Oberfläche kommt, um Luft zu holen, atmet er meist schon aus, bevor sein Blasloch ganz aus dem Wasser herausragt. Aber auch wenn sein mächtiger Rücken bereits aus dem Meer herausragt, bleibt meist ein wenig Wasser in der Öffnung gefangen. Das bläst der Wal zusammen mit all dem Schleim in die Höhe, der in seinen Atemwegen sitzt.