Der #Hengifoss

Der Hengifoss ist mit einer Höhe von 118 m  der vierthöchste Wasserfall Islands. Der Hengifoss wird – wie der flussabwärts gelegene Litlanesfoss – durch den Fluss Hengifossá, einen Zufluss des Lagarfljót, gespeist. Sein Wasser stürzt aus 450 m über Meeresniveau in die Tiefe. Im Lavahintergrund des Wasserfalls findet man rötliche, körnige Lehmschichten, die sich aus Vulkanasche (Tephra) gebildet haben. Die rötliche Farbe erhalten sie durch das enthaltene Eisenoxid. (c) wiki

#Sellfoss

Das Wasser der Jökulsá á Fjöllum stürzt zuerst über den Selfoss 10 m in die Tiefe und nach etwa einem Kilometer über den 45 m hohen Dettifoss. Als dritter Wasserfall folgt der 27 m hohe Hafragilsfoss einige hundert Meter flussabwärts. Schließlich durchströmt der Fluss den Jökulsárgljúfur-Nationalpark, (c) wiki