Das schwarze Zimmer in #Chenonceau

…Als Ausdruck ihrer Trauer ließ sie ihr Zimmer mit einer schwarzen Täfelung verkleiden, die Bezüge ihrer Möbel schwarz gestalten und verbrachte ihre Zeit mit Beten, Sticken und Lesen. Für ihr Seelenheil waren Kapuzinerinnen zuständig, die in einer klosterähnlichen Gemeinschaft im Dachgeschoss des Schlosses lebten….

#Monsieur #Vannes et sa #femme

Herr Vannes und seine Frau (Vannes et sa femme) schauen als Skulpturen hoch vom Gesims auf die Altstadt hinunter. Das Werk soll im 16. Jahrhundert entstanden sein. Haben die beiden einst in diesem Haus gewohnt? Handelt es sich um ein Firmenschild, das erst später in “Vannes und seine Frau” umbenannt wurde? Die Geschichte ist ein bisschen nebulös. Fest steht, dass sich das Paar zum beliebten “Maskottchen” der Stadt Vannes entwickelt hat. (c) Brigitte Stolle

File_1-7