St. Sernin Toulouse II

Die Gesamtlänge beträgt 115 m, die Querhaustiefe 64 m, die Höhe des Mittelschiffs 21,10 m, die Breite des Langhauses 32,50 m, die Höhe des Glockenturms 65 m. Zusammen mit der Sainte-Foy von Conques gehört Saint-Sernin zu den Höchstleistungen des romanischen Languedoc.Die Pilgerkirche wurde über dem Grab des Heiligen Saturninus, Bischof von Toulouse, gebaut, der 250 einen Märtyrertod starb (Sernin ist eine verschliffene Form zu Saint-Saturnin). Sie ist Bestandteil des französischen Jakobsweges von Arles nach Santiago de Compostela und gehört in diesem Rahmen seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. (wiki)

St. Sernin Toulouse

Die Basilika Saint-Sernin ist ein Wahrzeichen von Toulouse. Wie viele Gebäude in Toulouse, der ville rose, wurde auch sie aus roten Steinen gebaut. Sie besitzt einen achteckigen Glockenturm mit einem Glockenspiel. Die Bauzeit liegt zwischen 1077 und 1119 (Altarweihe 1096). Saint-Sernin ist die größte erhaltene romanische Kirche Frankreichs. (wiki)

Die #Antoniuskapelle im Konvent

Die kleine Antoninuskapelle stammt von 1335–1341 und wurde von Dominique Grima, Bischof von Pamiers, als dessen Grablege erbaut. Die Gewölbe- und Wandfresken zeigen Engel mit verschiedenen Musikinstrumenten sowie Szenen aus dem Leben des hl. Antoninus, eines halb legendären Bischofs von Pamiers aus dem 5. Jahrhundert.(wiki)